Teilnahme an Studien

Basis für eine exzellente Patientenversorgung ist die ständige Verbesserung der Behandlungsmöglichkeiten von Darmkrebserkrankungen. Klinische Studien ermöglichen eine optimale Behandlungsstrategie aufgrund gesicherter neuer Therapiemöglichkeiten.

Das Darmkrebszentrum am HEH nimmt an verschiedenen wissenschaftlichen Studien teil, um die Behandlung unserer Patienten weiter zu optimieren und Ihnen den Zugang zu neuesten Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten im Rahmen Ihrer Darmkrebserkrankung zu ermöglichen. In den wöchentlich stattfindenden Tumorkonferenzen wird durch das interdisziplinär besetzte Team besprochen, welchen Patienten die Teilnahme an einer Studie empfohlen werden kann. Studienteilnahmen sind selbstverständlich auf freiwilliger Basis und werden vorher in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen besprochen; die Einwilligung zur Teilnahme kann jederzeit von Ihnen zurückgenommen werden.

 

Aktuell beteiligt sich das Darmkrebszentrum am HEH an folgenden Studien:


OCUM - Optimierte Chirurgie und MRT-basierte multimodale Therapie des Rektumkarzinoms

Offene prospektive multizentrische Beobachtungs-Studie zur Therapie des Enddarmkrebses, mit der geprüft werden soll, ob bestimmte Patienten mit einem lokal fortgeschrittenen Enddarmkarzinom vielleicht keine Vorbehandlung mit Radiochemotherapie brauchen.

Studienleiter:
Prof. Dr. med. Th. Junginger, Klinik für Allgemein- und Abdominalchirurgie, Mainz
Prof. Dr. med. M. Schilling, Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie, Homburg/Saar

Einschlusskriterien:
Histologisch bestätigtes invasives Rektumkarzinom mittleres Drittel (cT2 bis cT4) ohne Fernmetastasen (cM0)

Ausschlusskriterien:
Nicht einwilligungsfähige Patienten, Notfalleingriffe, frühere oder gleichzeitige maligne Tumoren im Becken, Rektumkarzinome bei familiärer Polyposis coli, Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn

 

Qualitätssicherungs-Studie Rektum-Karzinom (Primärtumor) - Elektiv-Operation

Offene prospektive multizentrische Beobachtungs-Studie zur Qualitätssicherung in der Chirurgie                

Studienleitung:
An-Institut Universität Magdeburg  
Dr. Oskar Rückbeil und Dr. Frauke Fritze-Büttner

Einschlusskriterien:
Jeder Patient, der wegen eines Rektumkarzinoms operiert wird

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Studienassistentin:

Kontakt:

Mirka Kohl
Chirurgische Klinik
Herzogin Elisabeth Hospital
Leipziger Str. 24
38124 Braunschweig

Fon: 0531. 699-2500
Fax: 0531. 699-2590
E-Mail: Chirurgie(at)heh-bs.de